Pille Danach Preis

Die immer wiederkehrende Frage, ob der Pille Danach Preis erschwinglich sei, wundert uns nicht, denn die Veränderungen in unserem Gesundheitssystem sind auch an jungen Frauen nicht spurlos vorbei gegangen. Jeder weiß, dass der Anteil der Selbstbeteiligung der Versicherten von Jahr zu Jahr steigt. Aber mit Blick auf das Verhüterli nach dem Sexunfall brauchen Sie sich bestenfalls nicht wirklich Sorgen zu machen, denn obwohl Vieles teurer geworden ist, ist die Frage vieler betroffener Frauen, ob letzendlich auch die Pille Danach Preise gestiegen sind hoffentlich mit einem eindeutigen Nein zu beantworten. Wer gesetzlich versichert und unter 18 Jahren ist, dem entstehen eventuell sogar gar keine Kosten. Er muss laut diverser Aussagen weder für das Medikament noch für Untersuchung, Beratung oder Folgeuntersuchung etwas bezahlen. Diejenigen, die zwischen 18 und 20 Jahre alt sind und nachdenken, ob die Pille Danach einen Preis hat, der für sie noch bezahlbar ist, weil sie in der Ausbildung sind, oder noch zur Schule gehen. Auch hier gilt: Das Medikament selber ist wahrscheinlich kostenlos, es fällt allerdings eine Rezeptgebühr von 5 Euro an sowie die Praxis- oder Notdienstgebühr von 10 Euro. Wenn man 20 Jahre alt ist, muss man anscheinend die Medikamentenkosten selber tragen, in der Regel beträgt der Preis für die Pille Danach um die zwanzig Euro, manche Präparate sind auch günstiger zu bekommen. Dafür entfällt dann aber für diese Altersgruppe wohl die Rezeptgebühr, Praxis- oder Notdienstgebühren sind jedoch mit 10 Euro fällig.
Insgesamt kann man die Frage, ob der Pille Danach Preis erschwinglich sei also mit einem recht eindeutigen Ja beantworten. Wenn Sie Empfänger von Arbeitslosengeld II sind oder Sozialhilfe beziehen, gibt es mancherorts dafür auch Sonderregelungen – fragen lohnt sich und kostet nichts!