Pille Danach ohne Rezept

Die Pille Danach ohne Rezept zu bekommen, ist momentan ein heftig diskutiertes Thema. Laut Aussagen diverser Internetseiten z.b. ist das bei unseren europäischen Nachbarn längst möglich, in Frankreich können Sie die Pille Danach beispielsweise angeblich seit mehr als zehn Jahren rezeptfrei erhalten. In Norwegen und auch Polen anscheinend seit etwa zehn Jahren. 2001 sollen Schweden, England und Belgien nachgezogen haben und selbst das katholisch geprägte Spanien hat sich wohl im Mai 2009 für den rezeptfreien Verkauf entschieden. Nicht nur viele Frauen, sondern auch Wissenschaftler und Verbände in Deutschland haben sich dafür stark gemacht, die ‘Verhütung danach’ rezeptfrei zu machen. Dafür spricht zum einen, dass das Medikament am besten wirken kann, wenn es 24 bis spätestens 48 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen wird. Je schneller und unkomplizierter man es also erhalten kann, umso besser für die Betroffenen. Gleichzeitig wäre es laut Aussagen mancher deutlich günstiger, weil die durch die Verschreibungspflicht anfallenden Kosten für die Praxisgebühr beim Arzt oder beim Notdienst entfallen würden. Für viele, insbesondere junge Frauen, ist der Gang zum Arzt auch immer noch eine Hemmschwelle. Deshalb spricht nach Ansicht zahlreicher Menschen vieles für eine Pille Danach ohne Rezept. Selbst die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der internationale Dachverband der Familienplanungsorganisationen argumentieren für eine unbürokratische Abgabe der Pille Danach, sogar das Europäische Parlament hat diese Forderung angeblich gestellt. Warum ist es trotzdem in Deutschland immer noch nicht möglich, ohne Rezept an die Pille Danach zu kommen? Dagegen spricht sich beispielsweise der Berufsverband der Frauenärzte aus. Der Verband argumentiert, dass es in der Regel nicht um die Pille allein gehe, sondern dass viele der betroffenen Frauen auch ganz allgemein fachliche Unterstützung und Beratung hinsichtlich der Verhütung bräuchten. Dafür sei ein Gespräch mit einem ausgebildeten Facharzt, der sowohl über das Medikament selber als auch über eine sichere Verhütung informieren könne, zwingend erforderlich. Folgt man also der Argumentation des Verbandes, dann ist die Abgabe der Pille Danach ohne Rezept quasi ein Alleinlassen der betroffenen Frauen in einer Situation, in der sie eigentlich Beratung bräuchten.